Samstag, 21. Juni 2014

Beeindruckende Zeremonie

Man kann davon halten, was man möchte, dass in Aachen vier Tuchreliquien gezeigt und verehrt werden. Auch wenn die Aachener selbst sagen, es käme nicht auf die Echtheit an. Diese Erhebungszeremonie ist schon etwas besonderes. Und ein tolles Wallfahrtslied obendrein.


Kommentare:

  1. Manches wirkt etwas „unbeholfen“.
    Beim Oktoberfest haben sie weniger Schläge gebraucht bis "o'zapft" war.

    Ich persönlich mag es lieber, wenn es ein Wallfahrtslied mit Tradition gibt, und nicht jedesmal ein neues erfunden wird. Man stelle sich das Liborifest ohne "Sei gegrüßet o Libori" vor. Man stelle sich vor, da gäbe es jedes Jahr stattdessen ein neues, modernes Liedchen.
    *schockschwerenot*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stimme was die Tradition angeht zu. Gerade was Libori angeht natürlich. Das kann man hier ja auch immer wieder lesen.

      Für nicht jährlich wiederkehrende Ereignisse finde ich die musikalische Einkleidung in eine Wallfahrtshymne, die hoffentlich mehr als nur Mottolied ist, und das ist sie in diesem Fall, aber doch auch eine schöne Angelegenheit.

      Aber in vier Wochen gibt es dann wieder mit mindestens genauso viel Enthusiamus "Sei gegrüßet, o Libori"!

      Löschen