Sonntag, 21. September 2014

Weisheit des Tages

"Liebe fragt nach Bedarf nicht nach Verdienst!"

Donnerstag, 18. September 2014

18. September - noch ein Monat


Montag, 15. September 2014

Noch einen drauf setzen!


Sonntag, 14. September 2014

Feiertagsmusik


Toll wie Holst hier das "Vexilla regis" verquickt mit dem "Pange lingua". Das kommt dem Geheimnis des Glaubens doch sehr nah.

Samstag, 13. September 2014

Last last night?

Heute Abend schlägt wieder das Herz aller Liebhaber britischer Musik höher, wenn in der Royal Albert Hall die "Last night of the proms" ansteht. Es ist eine besondere Nacht heute, so kurz vor dem Unabhängigkeitsreferendum. Spannend zu sehen, wie viele schottische Fahnen man neben der britischen sehen wird. Vor allem bin ich auf die Einblendungen zu den Open Air-Festivals und Public Viewings gespannt. Eins davon findet ja auch in Glasgow statt.


Highlight in jedem Fall ist immer der Schlussteil mit den ganzen Klassikern von "Rule Britannia" über die Nationalhymne bis hin zum "Auld Lang Syne". Vor allem die Hymne auf Großbritannien, das "Rule Britannia" dürfte Höhepunkt sein, wurde es doch von einem Schotten komponiert.

Einschalten heute Abend!




Dienstag, 9. September 2014

Today before two years


Montag, 8. September 2014

Mariä Geburt


Möge er seinen Humor bewahren

video

Dienstag, 2. September 2014

Geschichte und Gänsehaut

Es sind aus historischer Sicht schon besondere Tage. Vor wenigen Wochen gedachte man des Ausbruchs des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren, gestern war der Stichtag für den 2. Weltkrieg. Das sind jetzt 75 Jahre.

Man kann schon Gänsehaut bekommen, wenn man an diese Tage denkt. Es ist unvorstellbar was damals geschah. Nehmen wir den 1. September 1939 als Beispiel. Deutschland beginnt einen Krieg, der Millionen Menschen das Leben kosten wird, die größte Katastrophe dieses Jahrhunderts, ein unfassbare Zerstörungswut und das alles getrieben vom Gedanken des 1000-jährigen Reichs. "Seit 5.45 Uhr wird zurückgeschossen" brüllt Hitler im Reichstag in einer Sondersitzung. Was muss das für die Menschen für ein Tag gewesen sein? Die Dimensionen waren ja gar nicht absehbar.
Im Internet ist das Protokoll der Reichstagssitzung zu finden. Mit unserem heutigen Verständnis, mit dem Lernen über Ideologie und Ziel der Nationalsozialisten sind das unglaubliche Zeilen. Aus heutiger Sicht (ich bin noch viel zu jungen Datums dafür) ist das überhaupt nicht nachvollziehbar. Meine Generation hat zu viel gelernt über die Zeit, als dass wir unvoreingenommen diese Zeilen lesen könnten.

Der Politik und vielen klugen Menschen in Kirche und Gesellschaft ist es zu verdanken, dass die Verhältnisse 75 Jahre danach ganz andere sind. Es ist eigentlich unvorstellbar, dass so etwas in Deutschland noch einmal passiert. Geschichte wiederholt sich nicht, oder doch? Im Irak, in Syrien und vielleicht bald noch an vielen weiteren Orten würtet, mordet und brandschatzt "ISIS", eine islamistische Gruppe, die nicht weniger als die Weltherrschaft will, einen islamischen Gottesstaat, dem sich alle zu beugen haben.

Meine Generation hat auch gelernt, dass man mit Vergleichen zur Nazizeit vorsichtig sein muss, dass die Taten der Nazis so abscheulich waren, dass sie kaum vergleichbar sind. Und doch sind Parallelen nicht von der Hand zu weisen. Vor 75 Jahren das geplante 1000-jährige Reich der Nazis, jetzt der geplante Gottesstaat von ISIS. Hier der Rassenhass, die Euthanasie, da die Gewalt gegenüber Andersgläubigen und Andersdenkenden.

Auf den Tag genau 75 Jahre nach Ausbruch des 2. Weltkriegs stimmt der Bundestag mit großer Mehrheit dafür, zum ersten Mal Waffen in ein Kriegsgebiet zu liefern. Waffen, damit die Kurden ISIS entgegen treten können. Aus der Geschichte gelernt oder wiederholt sie sich einfach nur?

Musik am Abend

Passt gerade zu meiner Stimmung an diesem Abend. Tolles Stück, besonders dieser 2. Satz!