Montag, 19. Januar 2015

Zärtliche Predigt

Redet auch Ihr Priester immer deutlich zu lang?
Beginnt er seine Predigten auch immer mit "Sie kennen sicher auch, was mir passiert ist"?
Spricht er gerne über sich und seine Erlebnisse?
Bringt auch Ihr Priester gerne eigen geschriebene Meditationen zu Gehör?
Benutzt er auch immer wieder das Bild der "Zärtlichkeit" und vom "zärtlichen Gott"?
Versucht auch Ihr Priester durch besonders zugewandte Rede und persönliches Ansprechen Nähe zur Gemeinde aufzubauen?
Erzählt er auch voller Zärtlichkeit in der Stimme vom Glauben, den Sakramenten und dem Leben?
Und spricht auch ihr Priester mit einer hohen, sehr wichen, nahezu piepsenden Stimme?


Dann kann man gratulieren, dann haben auch Sie das Modell: "Der Zärtliche" gewonnen. Ein Priester, der vielseitig einsetzbar ist, der nie die Fassung verliert und der immer und überall nur das Gute sucht und finden will.


Und ansonsten redet er einfach nur viel zu lang...

Kommentare:

  1. Unsere tägliche Papsthetze gebt uns heute...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat mit Papsthetze nicht mal ansatzweise etwas zu tun. Um Franziskus, den ich sehr schätze, geht es hier gar nicht. Eher um Beobachten einer ganz normalen Gemeindemesse...

      Löschen
  2. Kaum zu glauben wie schwer sinnerfassendes Lesen anscheinend ist...

    Mary

    AntwortenLöschen